· 

Meditation (Tipp für Einsteiger)

Folgende Übung kannst du im Sitzen, aber auch im Gehen machen.

 

Bei der Mediation im Sitzen kommt es darauf an, bequem und mit entspannt gerade gehaltenen Rücken zu sitzen. 

Eine weitere Möglichkeit ist mit überkreuzten Beinen auf einem Kissen o.ä. zu sitzen oder du wählst einen Stuhl, hier achte darauf, dass die Füße flach auf dem Boden stehen. 

 

Beim ersten Einatmen sprichst du innerlich die erste Zeile des folgenden Textes,

beim anschließenden Ausatmen die zweite Zeile. 

Beim zweiten Atemzyklus (=Wiederholung) genügt es, einfach die in Klammern hinzugefügten Schlüsselworte zu sagen. 

Beim dritten Atemzyklus beginnt der zweite Textabschnitt, und so weiter.

 

Beim Einatmen weiß ich, dass ich einatme.

Beim Ausatmen weiß ich, dass ich ausatme.

(Ein. Aus.)

 

Beim Einatmen wird mein Atem tief.

Beim Ausatmen wird mein Atem langsam.

(Tief. Langsam.)

 

Beim Einatmen bin ich mir meines Körpers bewusst.

Beim Ausatmen lasse ich meinen Körper ruhig werden.

(Körperbewusst. Ruhig werden.)

 

Beim Einatmen lächle ich.

Beim Ausatmen lasse ich los.

(Lächeln. Loslassen.)

 

Beim Einatmen bin ich im gegenwärtigen Augenblick.

Beim Ausatmen genieße ich den gegenwärtigen Augenblick.

(Im Augenblick. Genießen.)

 

Nutze deinen Atem ganz bewusst als Nahrung. 

 

Wichtig! Vergiss nie dich nach jeder Meditation wieder gut zu erden!

Bringe bewusst deine ganze Aufmerksamkeit zurück ins Hier und Jetzt!

 

Viel Freude beim täglichen Üben wünscht Andrea