· 

Spirit & Gesundheit - Signale des Körpers

Hey Menschen!

 

Jeder muss zuallererst erkennen, dass alle Krankheit zuerst im nicht-physischen Bereich entsteht.

DU entscheidest, was du glaubst und was in dir und um dich entsteht, und das wird aktiviert. Wir sind zu allererst Geist oder SEELE genannt und als zweites materielle Wesen.

 

Bitte erkenne die KRAFT IST IN DIR.

 

Fokussiere deinen Geist, lebe Bewusstheit und dein Körper wird folgen. Kommuniziere mit deinem höheren Selbst und finde heraus, warum du dich entschieden hast, krank zu werden und du wirst herausfinden, wie du gesund wirst.

 

Alle Heilung ist in dir.

 

Deine Gedanken erschaffen deine Realität!

© Andrea Polszter im März 2020

Signale des Körpers

 

Dein bester Freund ist dein Körper, er möchte achtsam von dir behandelt werden. Frage dich, was dir gut tun würde, was du brauchst, um wieder gesund zu werden.

Gib nie jemanden anderen die Schuld, wenn es dir schlecht geht. Höre stattdessen in dich und stelle dir die Frage

 

„Weshalb lasse ich dies oder jenes zu? Tue ich auch wirklich das, was meinem Naturell entspricht oder will ich nur gefallen in dem ich einen Beruf oder sonstiges wähle, der eigentlich gar nicht zu mir gehört. Ist es schlichtweg diese Gewohnheit die mir wieder im Wege steht?

 

Einen Schlussstrich zu ziehen fällt vielen schwer. Immer und immer wieder begegnen wir diesem Prozess des „Loslassens“. Doch ist es nicht besser durch ein kurzes reinigendes Gewitter zu gehen, als jahrelang unter einer schwarzen düsteren Wolke festzustecken?

Was möchte dir eine mögliche Krankheit aufzeigen?

Welches Verhaltensmuster solltest du überdenken?

Was ist der tiefere Sinn dahinter?

Wie viel bist du dir selbst wert?

 

Hier einige "Signale des Körpers" aus der spirituellen Praxis:

- Falsche Denkweise oder Lebensenergie betrifft das Immunsystem

- Partnerschaftliche Probleme, Mangel an Zärtlichkeit betrifft die Nieren

- Berührungsängste betrifft die Haut

- Berufliche Überforderung oder Sorgen betrifft Rücken oder Schwindel

- Sich selbst nicht zu leben oder sich von anderen beherrschen lassen, kann Krebs verursachen

- Zu viel Überbelastung und Stress, so wie der Verlust von Freude betrifft das Herz

- Verbitterung betrifft unterdrückte Gefühle, so wie Emotionen, die gelebt werden möchten

- Verspannungen und Verstopfung betrifft Loslassen

- Zukunftsängste betreffen den Enddarm

- Ekzeme und Furunkel, man möchte aus der Haut fahren

- Es brodelt tief in uns, Aggressionen betreffen Embolie oder Thrombose

- Lebensfreude verloren betrifft Blutgerinnsel oder Blut, auch Schlaganfall oder Herzinfarkt

- Ängste, Panik betrifft Verdrängung traumatischer Erlebnisse oder Ignorieren individueller Wünsche

 

Viele Menschen bestehen darauf, bei tiefgründigen Angelegenheiten ihres Lebens alles mit sich selbst auszumachen. Fühlen sich verwundbar, wenn man plötzlich auf fremde Hilfe angewiesen ist. 

 

Du könntest womöglich überrascht sein, wie schnell Hilfe zur Stelle ist, wenn du dich einem Menschen öffnest, der dir Beistand zu leisten vermag.

 

.... auf deinem Weg in die Bewusstheit = Gesundung.

 

© Andrea Polszter im August 2017