· 

Thema Wut - Entladung aufgestauter Emotionen

„Wenn ihr auf Mitmenschen trefft oder Begebenheiten erlebt, die euch wütend machen, auf die Palme bringen oder aufregen, dann stoppt eure ungesunde Verhaltensweise. Werdet gleichgültig.“

 

Leicht gesagt, aber wie?

 

Bleiben wir bei der Wahrheit, niemand mag diese als negativ bewerteten Emotionen wie Wut besonders! Dennoch sie gehören eben genauso zum Spektrum unserer Gefühlswelt wie etwa die Liebe.

Es ist gruselig, wenn man jemandes ungerechte oder gar zerstörerische wilden Emotionen abbekommt. Und doch, hat jeder von uns es schon erlebt, man wird durch das Verhalten anderer respektlos behandelt, persönlich angegriffen oder wird dadurch verletzt etc pp. Diese Begegnungen mögen Ausnahmen darstellen, dennoch wenn du auf dem spirituellen Weg bist, dann wirst du dir bereits bewusst sein, dass wir durch diese Begebenheiten im Außen, eine Spiegelung unseres Selbst erleben.

 

Lehnt man Wut kategorisch ab, dann lehnt man einen Teil seines Selbst ab.

 

Bevor man eine "GLEICH-GÜLTIG-keit" gegenüber etwas oder jemanden für sich erschaffen kann, braucht es die Akzeptanz dieses Anteiles in uns selbst, um dann in weiterer Folge für sich individuell ein gesundes Ventil zu suchen, um diese äußerst niedrig schwingende Emotion (physisch als auch feinstofflich) auszuleiten.

 

Wut hat viele Aspekte, doch häufig entsteht Wut, wenn man seine Wahrheit zu lange nicht ausspricht.

 

Nachfolgende Hilfestellungen werden dich unterstützen, doch letztendlich sind sie nur erste Schritte um etwas Grundlegendes in einem Selbst zu verändern, nämlich Wahrheit wieder voll und ganz in das eigene Leben zu integrieren.

 

Meist, wenn folgende Tipps zur Sprache kommen, erscheinen sie für die Betreffenden eher merkwürdig und oftmals sogar lächerlich, dennoch, dass was dir persönlich hilft um einen gesunden Ausgleich für dich zu erlangen, sollte auch zur Anwendung kommen!

 

Wut gezielt rauslassen – Entladung aufgestauter Emotionen

 

• Setze deine Wut in Bewegung um.

Fahre Rad, jogge, walke, sause die Treppen im Treppenhaus ein paar Mal hoch und runter oder schrubbe die Badewanne.

 

• Musik & Tanz

Höre die Musik die gegenwärtig Wut entspricht und lasse dich durch diese Frequenzen dazu inspirieren alles was gerade in dir brodeln könnte, raus zu lassen.

Alles was dich aus der Puste bringt, kann dich hier unterstützen. Dies lenkt ab, baut körperliche Anspannung ab und macht den Kopf frei.

 

• Oder vergessen wir die äußerst wichtige Übung mit dem Wut-Kissen nicht!!!

 

• Trommeln, Punchingball, etc

 

• Yoga, Pilates, Qi Gong etc

 

Es gibt viele Möglichkeiten die dazu beitragen können Negativ-Emotionen in Positives umzuwandeln … und oftmals vergessen: wirklich Spaß machen können!!!

 

Wenn Wut da ist, ist sie erstmal da.

Sie will gelebt und gefühlt werden um dann mit einem gesunden Ventil ausgeleitet zu werden. Tun wir dies nicht, hat Wut für uns selbst einen zerstörerischen Faktor und kann zu weiteren unnötigen körperlichen Symptomen führen und verheerende Folgen für unser zwischenmenschliches Miteinander beinhalten.

 

So braucht eben alles im Leben seine gesunde Balance (Gleiche-Gültig-keit) … und was spricht dagegen etwaige Wut in Mut zu wandeln bzw das auszuleben was in uns ist?

 

© Andrea Polszter
Erstveröffentlichung am 31. März 2019

Andrea Polszter Energetik
Kartengestützte mediale Beratung ▪ Numerologie ▪ Systemische Deutung Astrologie ▪ Clearings ▪ Energiearbeit 
▪ Behandlungen Körperkerzen ▪ Coaching Bewusstseins- & Körperarbeit